2rzf profileIn der Produktion von Nitta Transportbändern kommen im Grunde zwei Arten von Geweben zum Einsatz: querstabiel und nicht-querstabiel.

 

R-Gewebe – querstabiel Gewebe für Transportbänder

R-Gewebe oder querstabiel Gewebe hat einen quer durch das Band verlaufenden monofilen Faden, der für die einwandfreie Seitenstabilität der Nitta Transportbänder sorgt.

 

Es stehen mehrere Varianten von Querstabiele Gewebe zur Verfügung, dies je nach der Art des monofilen Fadens. Nitta unterscheidet zwischen:

  • (U)LR-Gewebe, leicht Querstabiel
  • HR-Gewebe, Querstabiel – leicht dehnbar

 

N-Gewebe - nicht-querstabiel Gewebe für Transportbänder

N-Gewebe oder nicht-querstabiel Gewebe ist in Längs- und Querrichtung flexibel und kommt in muldenförmigen Schüttguttransportbändern oder Kurvenförderanlagen zur Anwendung.

 

Sondergewebe für Transportbänder

  • RZ-Gewebe wird oft für Transportbänder in Bäckereien verwendet. Dabei handelt es sich um eine Kombination eines monofilen Fadens mit einem Viskosefaden, wodurch eine dickere Basis für schwere Teige geschaffen wird.
  • DRA-Gewebe ist ein Interwoven-Polyestergewebe.
  • XR-Gewebe sorgt für extreme Seitenstabilität; es kann in Kühlschächten für Schokolade und Schwanwenhals-Förderanlagen verwendet werden.
     

Weitere Gewebe für Transportbänder

  • CP-Gewebe oder Baumwoll/Polyester Gewebe enthält Baumwolle-Füllfäden zur Feuchtigkeitsaufnahme und Polyesterfäden für Festigkeit und leichte Dehnbarkeit. Baumwollgewebe kommt in nicht haftenden Transportbändern für Teig oder z.B. Rohkautschuk zum Einsatz.
  • W-Gewebe oder Flüstergewebe, auch geräuscharmes Gewebe genannt. Auf Grund seiner speziellen Struktur dämpft dieses Gewebe das Laufgeräusch eines Förderbands. Dieses Bandgewebe kommt dort zum Einsatz, wo sich Publikum in der Nähe der Förderanlage aufhält, zum Beispiel auf Flughäfen, in Verteilerzentren oder für Laufbänder in Sporthallen.
  • M-Gewebe ist ein hochfestes Gewebe für den Einsatz unter Extrembedingungen wie zum Beispiel in Marmor- und Granitzerkleinerungsanlagen oder Lkw-Rollböden. Der Monofilfaden im Gewebe macht die Transportbänder u.a. flach und spurfest.
  • Y-Gewebe ein sehr starkes Material für Anwendungen, die eine geringe Dehnung erfordern.

 

Antistatische Gewebezusammenstellungen

Einige Gewebetypen (R, LR, DR, XR, N, W) können mit einem Carbonfaden kombiniert werden, der den Bändern antistatische Eigenschaften verleiht.